Cannelloni mit Kürbisfüllung

Zum Herbst gehört Kürbis – das steht irgendwie fest – so wie zum Sommer Erdbeeren gehören oder es im Winter Lebkuchen gibt. So richtig hatte ich mich bisher noch nicht an Kürbis ran getraut, nicht das ich ihn nicht mögen würde. Aber ich dachte immer, dass sei ein riesen Aufwand für so ein bisschen Gemüse.

Vor zwei Jahren gab es dann bei uns die erste Kürbissuppe, war schon garnicht so schlecht, kann man wieder machen.
Und dann kam es zum schrecklichen Kürbisvorfall von 2011. Die fast fertige Suppe im Mixer, klein pürriert und beim hoch heben des Mixers blieb der Messereinsatz im Standmixer hängen und die Suppe ergoß sich über die Arbeitsfläche.
Sie verschwand hinter Spül- und Waschmaschine und verteilte ihre leuchtende orangene Flüssigkeit an alle erdenklichen Stellen und ins besondere an die weiße Wand.
Das wars erstmal mit Kürbis – Herr Ritter hatte die Schnauze voll, nach dem die Küche wieder sauber war und ich hatte das Thema Kürbis erstmal ruhen lassen.

Dieses Jahr wollte ich dann doch wieder Kürbis – angefangen mit dem Pumpkin Pie (hier kam zwar der Mixer wieder zum Einsatz, aber es ging alles gut) und nun auch gerne mal eine andere Kürbissorte als der altbekannte Hokaido (dieser zeichnet sich ja dadurch aus, dass man ihn nicht schälen muss, das macht ihn auch bei mir sehr beliebt).

Doch nun bin ich über einen Butternut Kürbis gestolpert, birnenförmig angeblich nussig/buttrig im Geschmack und ich fand er sah niedlich aus. Eingepackt und losgelegt. Irgendwo hatte ich noch ein Rezept von einer Bekannten, dass ich noch ausprobieren wollte, ich habe es dann doch noch etwas abgeändert.
Rausgekommen sind ein paar Cannelloni, die glaube ich auch Herr Ritter dazu gebracht haben sich wieder mit dem organgen Gemüse zu versöhnen.
Die Chancen stehen gut, mal wieder eine Suppe zu machen, so überzeugend waren die Cannelloni.

Rezeptdruck Kürbis Cannelloni

Zutaten für ~ 25 Cannelloni

Tomatensoße

2 kleine Zwiebeln

1 Knoblauchzehe

1 Dose gestückelte Tomaten

Salz, Pfeffer, Basilikum etwas Zucker

Kürbisfüllung

500 g Kürbis (z.B. Butternut)

2 EL Butter

100 ml Gemüsebrühe

250 g Ricotta

Muskatnuss, Pfeffer, Salz

1 Packung Cannelloni

Topping

100 ml Milch

200 g Creme fraiche

geriebener Käse

Zubereitung

Zu erst die Zwiebeln schälen, klein würfeln und mit etwas Öl glasig anschwitzen. Die Knoblauchzehe pressen und mit den gestückelten Tomaten hinzugeben. Abschmecken mit Salz, Pfeffer, Basilikum und etwas Zucker.  Die Tomatensoße kommt auf den Boden der Auflaufform.

Kürbisfüllung

Den Kürbis schälen, dies ging bei mir ganz gut mit einem einfachen Sparschäler, anschließend halbieren und die Kerne auskratzen. Den so vorbereiteten Kürbis in kleine Stücke schneiden und mit der Butter in einem Topf kurz „anbraten“. Die Gemüsebrühe hinzugeben und den Kürbis bei geschloßenem Deckel und mittlerer Hitze etwa 5-10 Minuten garen lassen. Den Deckel entfernen und die Flüssigkeit etwas verkochen lassen. Der Kürbis müsste nun schon ziemlich weich sein.

Den Topf vom Herd nehmen und den Ricotta hinzugeben, anschließend das Ganze zerstampfen. Ich habe dafür einen Kartoffelstampfer verwendet. Die Füllung nur noch mit Salz, Pfeffer und Muskatnuß abschmecken und in die Cannelloni füllen. Ganz gut ging das mit einem Gefrierbeutel – einfüllen, Ecke abschneiden und in die Cannelloni drücken. Die Cannelloni auf die vorbereitete Tomatensoße legen.

Creme fraiche, Milch und Käse mischen, salzen und pfeffern und über die Cannelloni geben. Die Auflaufform in den vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 40 Minuten überbacken lassen.

Tipps & Ideen

  • Falls ihr kein Ricotta finden könnt, geht natürlich auch einfacher Frischkäse
  • Cannelloni kann man, wenn es sein muss, auch aus Lasagneplatten selber machen. Dafür die Platte bissfest kochen, die Füllung auf die Platten geben und dann aufrollen.
  • Wenn ihr keinen Kürbis mögt, oder gerade keiner vorhanden ist, dann kann man ihn auch super durch Blattspinat ersetzen.

7 thoughts on “Cannelloni mit Kürbisfüllung

  1. Das sieht sooooo lecker aus. …haaaa… das mit der Suppe finde ich schrecklich lustig…. das hätte mir auch passiert können. Werde das rezept gleich mal drucken und die nächste Zeit ausprobieren. Schönes Wochenende
    LG Rebecca
    PS: Dein Blogbild oben ist auch sooooo süss ♥

  2. vor einigen Tagen dein Gericht auf Facebook entdeckt und abgespeichert. Heute endlich nachgekocht. Wirklich sehr sehr lecker🙂 Hatte leider vergessen die Creme Fraiche zu kaufen, aber anstelle davon einfach Schlag und Saure Sahne benutzt. *yummi*🙂 Vielen lieben Dank fürs Rezept🙂 Werde die Tage auch mal davon bloggen🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s