Tarte Tatin mit Birnen

Neulich kam ich im Supermarkt nicht an einer runter gesetzen Packung Birnen vorbei. Sie sahen noch top aus, waren aber anscheinend für den „Durchschnittsverbraucher“ zu reif. Dabei waren sie gerade richtig und rochen ganz intensiv nach Birne.

Ich wusste noch nicht was ich damit machen sollte, außer vielleicht ins Müsli schnibbeln, aber sie kamen erst mal mit. Als Herr Ritter sich dann Abends noch mal auf den Weg machte zum Supermarkt – da wir noch etwas vergessen hatten fürs Abendessen – durchfuhr es mich wie vom Blitz getroffen. „Bring noch Eis mit – Vanille Eis – Ich mach eine Tarte Tatin !! “ „Du tust was ?!“ „Tarte Tatin – Tarte Tatin !“ (man kann den Namen wirklich nicht oft hintereinander ausprechen)

Und so machte ich mich ran meine erste Tarte Tatin zu backen, mit Birnen statt Äpfeln und es ist verdammt lecker. So eine Tarte Tatin wird nämlich geschichtet, erst eine Schicht Karamell, dann das Obst und erst zum Schluss kommt der Teig.  Wenn die Tarte dann gebacken ist, wird sie vorsichtig gestürzt und das flüssige Karamell ergießt sich über die Tarte… himmlisch.

Rezeptdruck Tarte Tatin mit Birnen

Zutaten

4-5 Birnen

100 g Zucker

50 g Zucker

100 g Butter

150 g Mehl

Zubereitung

Als ersten wird der Mürbeteig zubereitet, da dieser mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank muss. Ich habe einen 1-2-3 Mürbeteig gemacht, bedeutet ein Teil Zucker (50 g) zwei Teile Fett (100 g) und drei Teile Mehl (150 g) alles gut mit einander vermengen, in Frischhaltefolie packen und in den Kühlschrank legen.

Die 100 g Zucker in einen Topf oder eine Pfanne streuen, so dass der Boden gleichmäßig bedeckt ist. Bei mittlerer Hitze den Zucker erst schmelzen und dann vorsichtig karamellisieren lassen. Solange der Zucker schmilz so wenig wie möglich umrühren, sonst fängt es an zu Klumpen. Falls der Zucker zu dunkel wird und leicht verbrannt riecht, dann macht es lieber nochmal. Leider schmeckt Karamell sehr schnell sehr bitter und ekelig.

Auf den Boden einer gebutterten Tarteform (24-26 cm Durchmesser) nun vorsichtig das noch heiße Karamell gießen. Darauf die geschälten und in Scheiben geschnittenen Birnen eng aneinander legen.

Den relativ mürben Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche behutsam in Größe der Form ausrollen und auf die vorbereitete Tarte legen. Das Ganze kommt nun bei 180 °C für ungefähr 30 Minuten in den Ofen, bis der Mürbeteig gold braun ist.

Die Form aus dem Ofen nehmen, eine Tortenplatte oder einen großen Teller drauf legen und die Tarte stürzen. Achtung, dabei könnte etwas von dem heißen Karamell oder Saft heraus laufen.

Serviert mit etwas Vanilleeis oder Sahne – lecker !

Tipps & Ideen

  • Die Tarte Tatin wird klassisch mit Äpfel gemacht, es soll aber auch mit Aprikosen sehr gut schmecken.
  • Eine liebe Freundin erwähnte mal, das ihre Oma zwischen Obst und Teig noch eine Schicht Cream fraiche macht, schmeckt sicherlich auch verdammt gut
  • Wenn es besonders schnell gehen soll, kann man auch statt dem Mürbeteig fertigen Blätterteig auf die Tarte legen

4 thoughts on “Tarte Tatin mit Birnen

  1. Hallo Aylin, ich finde Deinen Blog klasse. Schöne Rezepte, nett aufbereitet und mit hilfreichen Tipps versehen. Freue mich immer über neue Beiträge hier. Liebe Grüße nach Hamburg, eva

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s