Halloween: Kürbis Dip im Kürbis

Schon jetzt am Samstag war ich auf einer Halloweenfeier – es ist natürlich schwierig in der Woche zu feiern, am nächsten Tag muss man früh raus und das nimmt ein bisschen den Schwung aus dem Ganzen. Viele feiern auch am kommenden Wochnende nach , aber ich bin mir sicher, man findet auch direkt was an Halloween.

Wie meist üblich wurde drum gebeten etwas fürs Buffet mitzubringen. Da eignet sich natürlich etwas, dass man gut transportieren kann. Die Idee mit dem Dip kam mir relativ schnell, gerne tunkt man Brot, Chips aber auch Gemüse in leckere Dips und das am Besten den ganzen Abend lang.

Den Kürbisdip wieder in einen Kürbis zu füllen, war nicht nur optisch recht ansprechend – ich konnte auch einfach den Deckel zu machen und so alles transportieren, ohne das ich mir Sorgen machen musste, dass irgendwas verloren geht.

Der Dip kam sehr gut an und ich selber war mal wieder überrascht, wie vielseitig so ein Kürbis doch ist.

Rezeptdruck Kürbis Dip

Zutaten

1 Kürbis als Servierschale

 etwa 700 g Hokaido Kürbis zum Verarbeiten

1 Becher Creme Fraiche

200 – 300 g Frischkäse

250 ml Milch

Pfeffer, Salz, Muskatnuss, Currypulver

Zubereitung

Die angegebenen Mengen sind leider nur ungefähr, da jeder Kürbis unterschiedlich groß ist. Daher müsst ihr eventuell etwas mit den Mengen variieren. Vielleicht kommt auch  mehr Dip raus, als euer ausgehöhlter Kürbis fasst, dann müsst ihr leider schon vorher ein bisschen was vernichten.

Als erstes den Kürbis, den ihr als Schale verwenden wollt, aushöhlen. Die Kerne müssen raus, wenn ihr mögt könnt ihr sie weiter verarbeiten und rösten. Versucht soviel wie möglich von dem Kürbisfleisch heraus zu kratzen ohne das euch der Kürbis kaputt geht.

Ich habe leider nicht soviel Fleisch aus dem Kürbis heraus bekommen, der Hokaido hat einen hohen Kernanteil und habe deswegen noch einen zweiten Kürbis verwendet.

Diesen halbieren, entkernen und in kleine Stückchen zerteilen (den Hokaido kann man komplett mit gewaschener Schale verwenden, andere Kürbis Sorten bitte vorher schälen) Die Kürbisstücke und der ausgekratzte Teil aus der Kürbisschale kommen nun in einen Topf und werden mit der Milch etwa 15 – 20 Minuten bei kleiner Hitze geköchelt, bis er weich ist. Der Kürbis muss nicht mit der Milch bedeckt sein, aber es sollte auch nicht zu wenig sein. Bei Bedarf noch etwas hinzugeben.

Sobald der Kürbis weich gekocht ist, wird er zerstampft/püriert oder anderweitig zermust. So habt ihr schon mal Kürbispürree. Zu dem Pürree kommen nun nur noch die Creme fraiche, der Frischkäse und nach Geschmack Pfeffer,Salz, Muskatnuss und etwas Curry.

Alles gut verrühren und in den ausgehöhlten Kürbis geben. Dazu passen gut NachoChips, Gemüse oder auch einfach etwas Brot.

Tipps & Ideen

  • Zum Transportieren einfach den Deckel wieder auf den Kürbis machen, Frischhaltefolie drum und wenn ihr da habt, noch ein paar Gummibänder zum fixieren. So kann man ihn super durch die Gegend tragen
  • Da Kürbis so vielseitig ist, könnt ihr auch etwas mit den Gewürzen  herum probieren um den Dip anders zu würzen. Ich kann mir auch Creme fraiche mit Kräutern sehr gut vorstellen
  • Auch andere Kürbis Sorten eignen sich gut für den Dip, denkt aber daran, dass ihr sie wohlmöglich schälen müsst und nicht komplett nutzen könnt wie den Hokaido

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s