Ein Weihnachtsbaum aus Keksen : Kardamomsterne

Kardamomsterne Weihnachtsbaum

Da es dieses Jahr entspannter sein sollte als Letztes (da habe ich glaube ich etwas übertrieben mit dem Essen *hust*) gab es auch keine große Deko oder ähnliches. Dafür habe ich meinen Weihnachtsbaum dieses Mal selber gebacken. Viel entspannter als einen zu kaufen und man kann ihn später noch auffuttern.

Er ist auch nicht so groß, dass er viel Platz im Wohnzimmer wegnimmt und er nadelt nicht, wenn er alt wird. Fast perfekt – gut er ist nicht so riesig und Weihnachtskugeln gehen auch nicht ran. Aber da kann ich drüber hinweg schauen.

Die Kardamomsterne aus dem der Baum gebastelt ist, sind übrigens nicht zu verachten. Sie haben einen gewissen Suchtfaktor. Leider werden sie schnell hart, aber ich finde es toll das sie so schön knuspern und mit einem Kakao zum stippen ist wieder alles im Lot.

Rezept vom Doktor aller Doktoren  – Dr. Oetker

Rezeptdruck Kardamomsterne

Zutaten

250 g Puderzucker

2 Eier (M)

1 El heißes Wasser

1 Päckchen Vanille Zucker

1/2 Tl gemahlenen Kardamom

275 g Mehl

1/2 gestrichenen Tl Backpulver

Zubereitung

Eier,  heißes Wasser und Puderzucker 2 Min. aufschlagen, Vanille-Zucker und Kardamom kurz unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen, Mehlmischung nach und nach unterheben, es entsteht ein recht klebriger Teig.

Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche etwa 7 mm dick ausrollen. Für einen Weihnachtsbaum braucht ihr immer zwei Sterne in unterschiedlichen Größen. Diese werden dann später versetzt auf einander gestapelt.  Sterne  ausstechen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Plätzchen bei Zimmertemperatur nicht abgedeckt etwa trocknen lassen. Im Orginalrezept steht, sie sollten über Nacht offen stehen bleiben. Ich habe aber keinen Unterschied gemerkt zwischen über Nacht und ein paar Stunden.

Die Sterne bei etwa 160°C für 12 Minuten backen.

Sterne austrockenen lassen. Um sie zusammen zu kleben, könnt ihr entweder etwas Royal Icing anrühren, oder einfach mit Puderzucker und Wasser einen dickflüssigen Guss anrühren. Immer zwei Sterne der gleichen Größe versetzt auf einander kleben. Zu Letzt ein Stern aufrecht oben auf setzen.

Tipps & Ideen

  • Ihr könnt den Baum auch mit grünem Royal Icing verzieren, so dass er noch Tannennadeln bekommt
  • Falls ihr keinen Baum aus den Sternen bastelt, lagert sie gut verschlossen in einer Dose, damit sie nicht so schnell hart werden

2 thoughts on “Ein Weihnachtsbaum aus Keksen : Kardamomsterne

  1. Habe ich mir das Rezept für nächste Weihnachten vorgemerkt, danke dafür. Ein Tipp von mir bei harten Keksen: Einfach grob zerkleinern ( Plastiktürte oder Mixer) in Kaffee, Orangensaft oder Likör kurz tränken wie bei Tiramisu und dann mit einer leichten Quarkcreme und etwas Obst mischen. Ist eine schnelle Nachspeise
    LG Carola.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s