Start ins neue Jahr: Matchatörtchen mit Mascarponecreme

Matcha Törtchen mit Mascarpone Creme

So jetzt ist also 2013 und ich brauch wieder mindestens 6 Monate um mich an das neue Jahr zu gewöhnen und beim Datum richtig zu schreiben.

Dies ist nun mein erster Post in 2012  2013, fühlt sich garnicht so anders an. Ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen, habt euch ein paar schöne Vorsätze zu recht gelegt, die man auch erfüllen kann und seid fleißig dabei diese auch umzusetzen.

Bei mir steht dieses Jahr meine Masterarbeit vor der Tür. Das genaue Thema habe ich noch nicht, was das Ganze nur noch aufregender macht. Ich bin sehr neugierig, wo das alles hin führt und möchte mich natürlich gleich ins Labor schwingen. Leider kann das auch bedeuten, dass ich nicht sooviel Zeit haben werde. Und das obwohl ich doch gerade erst mit dem Bloggen angefangen habe. Aber das wird sich dann zeigen, lassen wir das neue Jahr erstmal auf uns zu kommen.

Am Silvester Abend gab es bei uns ein euroasiatisches Dreigänge Menü. Ich habe darauf verzichtet Vor – und Hauptspeise zu fotografieren bevor ich sie serviert habe. Irgendwie hätte das die Stimmung schon kaputt gemacht. Als Gast fängt man ja dann doch nicht an schon mal zu essen, obwohl der Gastgeber drauf besteht. Also gibt es nur den Nachtisch in seiner vollen Pracht. Diesen konnte ich nämlich schon vorbereiten und bevor meine Gäste da waren fotografieren.

Falls es euch interessiert, zur Vorspeise gab es Gemüsefrühlingrollen mit Mango, Rinderfilet mit Wasabi-Sesam-Kruste (naja die Kruste war etwas flüssig) und Garnele im Teigmantel auf Glasnudelsalat.

Der Hauptgang war dann etwas einfacher gehalten mit wahlweise Tomaten-Erdnuss-Soße aus dem Braun Kochbuch für Sieger, oder einer Süß-Sauren-Soße. Dazu gab es Hähnchen und Reis.

Und der Nachtisch war das kleine Matchatörtchen hier mit Mascaponecreme, Biskuitböden und das Ganze auf einem Grün Tee Torte mit MascarponeHimbeerspiegel.

Ich wollte gerne etwas mit Grünnteepulver, auch Matcha genannt, machen da es gut in den asiatisch angehauchten Abend gepasst hat.

Matcha könnt ihr übrigens online kaufen, es ist nicht wirklich günstig. Aber es gibt auch so genannten Kochmatcha, der ist von der Qualität nicht so hochwertig, aber auch nicht so teuer wie der klassische Matcha, den man mit dem Cha-sen aufschlägt.

Der Kochmatcha ist aber super zum Backen und Kochen und man hat kein schlechtes Gewissen, wenn man ihn verwendet.

Das Rezept dafür hab ich übrigens hier gefunden. Für die Matcha Creme habe ich nur die Hälfte genommen und den Zucker erhöht, trotzdem ist der Grünteegeschmack noch sehr intensiv. Falls ihr euch nicht sicher seid, ob eure Gäste diesen Geschmack mögen, tastet euch vorsichtig mit der Dosierung heran.

Zusammen mit der süßen Mascarpone Creme und dem säuerlichen Himbeerspiegel war das Törtchen übrigens sehr lecker. Ich bin froh, dass das Törtchen so gut gelungen ist. Das Törtchen wurde übrigens noch mit dem  selbstgebastelten PET-Dessertring drum herum fotografiert, als ich die Ringe abgenommen habe, stand trotzdem noch alles und sah genauso gut aus. Will euch ja nichts vormogeln.

Rezeptdruck Matchatörtchen mit Mascarpone Creme

Zutaten für 6 Törtchen

Biskuitboden

6 Eigelb

80 g Zucker

4 Eiweiß

80 g Mehl

Zubereitung

Den Ofen auf 230°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Eigelb mit einem Esslöffel Zucker schaumig schlagen und in einer extra Schüssel das Eiweiß mit dem restlichen Zucker steif schlagen. Nun den Eischnee unter die Eigelbmasse ziehen und das Mehl darüber sieben. Das Mehl unterheben und fertig ist schon mal der Biskuitteig. Den Teig auf das Backblech streichen und auf mittlerer Schiene etwa 10 – 12 Minuten backen.

Den Biskuitteig auskühlen lassen, um drehen um das Backpapier abzuziehen und dann 12 gleich große Kreise ausstechen. Ich habe Dessertringe mit einem Durchmesser von 7,5 cm verwendet

Mascarpone Creme

3 Blatt Gelatine

180 g Sahne

4 Eigelb

60 ml Wasser

90 g Zucker

250 g Mascarpone

Zubereitung

Gelatine Blätter in kaltem Wasser einweichen. Nun braucht ihr ein Wasserbad. In den Topf der auf das Wasserbad kommt Eigelb, Zucker und Wasser geben. Am Besten stellt ihr nun auch ein Thermometer in die Eigelbmasse, sie soll nämlich 80°C erreichen, aber nicht heißer werden. Sonst stockt das Eigelb und die ganze Creme ist hin.

MascarponecremeDie Eigelbmasse während sie langsam auf 80°C erhitzt ordentlich mit dem Rührgerät bearbeiten.  Ihr werdet schnell merken, dass sie an Volumen zunimmt und fluffig wird. Das Ganze hat bei mir so 8 -10 Minuten gedauert. Sobald die Creme 80°C erreicht hat, noch etwas weiterrühren und sie dann aus dem Wasserbad nehmen. Nun die Gelatine ausdrücken, in die Creme rühren und etwas abkühlen lassen.

Sahne schlagen. Mascarpone mit der Eigelbcreme, sobald sie etwa Raumtemperatur erreich hat, verrühren. Am besten nehmt ihr hier noch einmal das Rührgerät, damit ihr von der Mascarpone keine Klumpen in die Creme kriegt. Jetzt nur noch die Sahne unter die Creme heben und die Mascarpone Creme ist soweit fertig.

Ihr könnt nun schon einmal die erste Schicht bauen. Einen Biskuitkreis als Boden, dann den passenden Dessertring drüber und vorsichtig die Mascarponecreme drauf geben. Anschließend noch einen Biskuitkreis oben drauf und alles in den Kühlschrank stellen, bis die Matchacreme fertig ist.

Ihr werdet etwas von der Mascarponecreme übrig haben, so habt ihr noch was zum Naschen.

Matchacreme  

3 Blatt Gelatine

100 ml Milch

5 g Matchapulver

1 Eigelb

1 Eiweiß

60 g Zucker

200 ml Sahne

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Milch erwärmen und das Matchapulver darin lösen, die Milch sollte nicht aufkochen.

Die Matchacreme wird genauso wie die Mascarponecreme zubereitet. Also wieder Eigelb und die Hälfte des Zuckers in einen Topf über einem Wasserbad geben. Die Matcha-Milch hinzugeben und wieder muss die Mischung aufgeschlagen werden. Rührt die Creme bis sie die 80°C erreicht und dann noch etwas länger. Auch hier besser die Temperatur mit einem Thermometer im Auge behalten.  Gelatine ausdrücken und unter die Masse ziehen. Die Matchacreme ist übrigens etwas dünnere als die Mascarpone Creme.

100 ml Sahne aufschlagen und auch die Eiweiß mit dem restlichen Zucker steif schlagen.

Sobald die Matchacreme runtergekühlt ist, Eiweiß und Sahne unter die Creme heben.

Nun nur noch die fertige Matchacreme auf die schon zusammen gebauten Biskuit-Mascarpone-Creme Törtchen streichen.

Die restlichen 100 ml Sahne ausschlagen und als kleine Tupfen oben auf die Törtchen geben. Die fertigen Törtchen nun nur noch in den Kühlschrank stellen, damit die Creme fest werden kann. Kurz vor dem Servieren die Ringe abnehmen und auf einen Himbeerespiegel oder einen anderen Fruchtspiegel setzen.

Tipps & Ideen

  • Wenn ihr keine Dessertringe habt, könnt ihr euch leicht welche aus alten, glatten PET Flaschen basteln. Einfach aus der Flasche zwei Ringe mit einer Schere oder Cutter heraus schneiden.
  • Falls ihr den Geschmack von Grüntee nicht mögt, könnt ihr auch gut etwas anderes auf die Mascarpone Creme setzen. Ich könnte mir auch gut rote Grütze oder ähnliches vorstellen.
  • Oben auf den Sahnetupfen habe ich Cassispulver gestreut, aber ich glaube das hat geschmacklich keinen Unterschied gemacht.

9 thoughts on “Start ins neue Jahr: Matchatörtchen mit Mascarponecreme

    • letztens habe ich welches in einem Asia Laden entdeckt, oder vielleicht auch in einem gut sortierten Teeladen.
      Matcha wird hier in Deutschland immer bekannter, also denke hat man gute Chancen es auch außerhalb des Internets zu finden🙂

  1. Die Törtchen sehen aber wirklich sehr lecker aus. Mich reizt Matcha auch schon länger, aber er ist mir bisher einfach noch nie über den Weg gelaufen. Ich schätze, ich muss doch mal eine kleine Internetbestellung aufgeben…
    Herzliche Grüße,
    Dani

  2. das war für mich das erste Mal das ich so richtig mit Matcha gearbeitet habe. Davor habe ich es nur mal in Vanilleeis gerührt (auch super lecker !) ich bin ganz angetan von dem Geschmack und muss mal herraus finden, wie gut sich der Grünteegeschmack hält, wenn man es wirklich mal verbackt.
    Neues Jahr, neue Experimente🙂

      • Vielen Dank, bin ja noch fleißig am üben🙂 du hättest sicherlich den ein oder anderen Trick noch für mich.
        Bei Portraits bin ich zum Beispiel noch ziemlich schlecht, aber zum Glück kann ich das Essen immer so her richten, wie ich das möchte😉

  3. Hallo, schaut mal auf http://www.matcha.de – da steht so ziemlich alles was man dazu wissen kann/muss/soll/darf🙂
    Und passt auf, wo ihr euren Matcha einkauft. Oft wird nur gemahlener grüner Tee als Matcha angeboten, der aber überhaupt nichts mit originalem Matcha zu tun hat. Oder man gerät an chinesischen „Matcha“. Wenn man den nimmt, hat man sich sofort die Geschmacksnerven runiniert und mag nie wieder richtigen, japanischen Matcha probieren – aber nur der schmeckt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s