Ein Backbuch auf Wanderschaft : Mangotarte oder „Sommertarte mit Aha“

MangoTarte mit Mango RoseEs ist soweit, es ist soweit ! Ruth hat den Weg zu mir gefunden !

Ah Moment, vielleicht sollte ich nochmal von vorne beginnen.

Letztes Jahr rief Rebecca von Bambi backt die Aktion: Ein Backbuch auf Wanderschaft ins Leben. Die Idee war eine simple, aber geniale Idee. Wie soll man es bloß schaffen, all diese tollen Backbücher durch zu backen ? Die Antwort war einfach: man macht es nicht alleine !

Es kam also die Idee auf, sich ein Backbuch zu schnappen, ein Rezept daraus zu backen und dann an den nächsten drei MangotartelettsBackverrückten weiter zu schicken, der auch über seine Erlebnisse mit dem Buch berichtet. Ausgewählt wurde das Backbuch von Ruth Moschner „Backen für Angeber“ Letztes Jahr startete die Aktion bereits und wurde jäh unterbrochen, als das Buch plötzlich verschwand.

Nach viel hin und her, wie es nun weiter gehen würde, kam plötzlich die Rettung. Ruth Moschner persönlich sponsorte ein neues Buch und die Aktion wurde zu neuem Leben erweckt. Die ganze Geschichte und die Rezepte die davor und auch noch nach mir getestet werden findet ihr hier.

Also… Ruth ist nun bei mir und gespannt habe ich Rezepte gewälzt um mir eins aus zu suchen. Vorteil hier: ich bin noch relativ früh dran, es stehen also noch viele Rezepte zur Auswahl. Nachteil: ich bin noch relativ früh dran, es stehen noch viele Rezepte zur Auswahl….

Die Rezepte sind recht einfach gehalten und es ist Nichts dabei was ich so nicht kannte. Jedoch nett aufgemacht, auch wenn ich es schade finde, dass nicht jedes Rezept ein Foto hat. Auch gefällt mir nicht, dass ich im Backbuch mit „Sie“ angesprochen werde, dann aber so flappsige Formulierungen sind wie „aufpassen, damit Sie sich nicht die Pfoten verbrennen“. Naja, das ist aber glaube ich Geschmackssache.

Nach langem hin und her und mit Absprach mit Herr Ritter wollten wir bei dem wieder einbrechenden Winter was früchtiges undSommertarte mit Aha von Ruth Moschner Backen für Angeber haben uns optimistisch für die Sommertarte mit Aha entschieden. Als Option stand 2-3 Nektarienen, Pfirsiche oder Mangos. Ich habe mich für die Mangos entschieden und Herr Ritter hat das Projekt dahingehend unterstützt, dass er sich auf die Suche nach Passionsfrüchten gemacht hat.

Leider gab es bei dem Rezept keine Angabe, wie groß die Tarteform sein soll. Ich besitze insgesamt 4 verschieden große Tarteformen und noch einige unterschiedlich große Springformen, die man, laut Rezept, auch anstelle einer Tarteform verwenden kann. Daher habe ich mich nun für meine kleinen Tartlettförmchen entschieden. Soll ja Backen für Angeber sein und ich finde, mit den Mangoröschen, kann man schon ganz gut angeben. Dabei ist es wunderbar einfach.

Achso … geschmacklich ist sie ganz fein. Eine schnelle fruchtige Tarte, der Aha-Effekt viel bei uns nur so mittelmäßig aus, trotzdem war sie lecker und auch die einfache Mascarpone Creme als Basis rundet die ganze Tarte gut ab. Ich denke, ich werde es als schnelles Obst-Tarte-Rezept mal mit in die Rezeptsammlung aufnehmen. Jedoch würde ich etwas mehr Zucker in den Mürbeteigboden geben.

Hier also die Sommertarte mit Aha-Effekt und meiner eigenen Interpretation durch die Mangorosen

Sommertarte mit Aha – Mangortarte

Zutaten für 4 ∅12 cm Tartes

für den Teig

100 g Butter

200 g Mehl

2 EL Vanillezucker

1 Prise Salz

1 Eigelb

Für die Füllung

1/2 unbehandelte Limette

200 g Mascarpone

4 EL Vanillezucker

150 g Joghurt

1-2 Mangos

Das „Aha“

3 Passionsfrüchte

3 EL Puderzucker

Zubereitung

Die Butter würfeln und mit dem Mehl, Vanillezucker, Salz und Eigelb zu einem etwas krümeligen Mürbeteig verkneten.

Die kleinen Tarteförmchen leicht einfetten und bemehlen. Den Teig mit den Fingern in die Formen drücken und den Rand ausarbeiten. Ich vermute, dass der Teig auch für eine ∅20-24 cm Tarteform reichen würde, es wurde aber leider nicht im Rezept angegeben.

Mit einer Gabel mehrfach einstechen, Backpapier drauf legen und mit trockenen Erbsen beschweren. Der Teig wird nun im vorgeheizten Ofen bei 170°C  10 Minuten blind gebacken. Anschließend Tartes kurz rausnehmen, Erbsen und Backpapier entfernen und erneut für 10 Minuten backen, bis sie gold braun sind.Blindbacken bei kleinen Tarteletts

Die Tarteletts rausnehmen und komplett auskühlen lassen.

Derweil die Füllung schon einmal vorbereiten. Dafür die Limette heiß abwaschen und die Schale abreiben und den Saft auspressen. Alle Zutaten zu einem glatten Creme verrühren und auf die kalten Tarteböden verteilen.

Für die Mangorosen die Mango mit einem Sparschäler schälen und dann mit dem Sparschäler dünne Streifen abschälen. Die Streifen nun kreisförmig anordnen, so dass eine Rose entsteht. Ich habe für die 4 Tartelettes nur eine Mango benötigt.

Nun fehlt noch der „Aha- Effekt“ dafür die Passionsfrüchte halbieren, das Fruchtfleisch inklusive der Kerne herauskratzen und mit dem Puderzucker verrühren. Nur noch auf den Tartelettes verteilen und den Winter mit der Sommertarte verteiben.

Sommertarte mit Aha von Ruth Moschners Backen für Angeber

15 thoughts on “Ein Backbuch auf Wanderschaft : Mangotarte oder „Sommertarte mit Aha“

  1. Die sind ja suuuuuper hübsch geworden!! Danke fürs Teilnehmen und deine tollen Fotos! Freut mich, dass die Tartes so sehr gefallen haben, dass das Rezept zur Sammlung aufgenommen wird – auch wenn der Aha-Effekt ausgeblieben ist.😉

    Beste Grüße
    Rebecca von bambi backt

  2. Da hast du aber schon gut vorgelegt, nun muss ich mich ja richtig anstrengen!! Geht ja nicht nur um die Bäckerehre in Hamburg sondern sogar um unseren Stadtteil (naja fast jedenfalls)🙂 Deine Torten sehen ja wahnsinnig gut aus, ich glaube, ich muss was einfacheres machen…Freue mich, dass es bald mit dem Backbuch klappt, habe gerade einiges an Zutaten da🙂 LG Sylvia

  3. Die Rose aus Mango ist ja der Knaller! Da würde ich mir mit meinen eher zur Tollpatschigkeit neigende linken Händen glatt ein Tutorial wünschen. Denn die Mango-Rose ist wirklich was zum angeben😀

  4. danke ihr Lieben ♥ – die Rose ist wirklich nicht schwer, einfach mal ran trauen. Die Creme auf der Tarte hält die einzelnen Mangostreifen an ihrem Platz und man kann die Rose einfach von innen nach Außen in Kreisen legen. Viel Erfolg damit ! ♥

  5. Ich bin gerade sprichwörtlich über deinen Blog gestolpert und bin begeistert; das sieht alles so unheimlich lecker aus! Dieses Foto hat mich ganz besonders angelacht, weil es so schön sommerlich-farbig ist.🙂

    Liebe Grüße,
    Anni

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s