Donauwelle in hübsch als Torte

Donauwellen in Tortenform

Von unserer Blood Bowl Party hatte ich ja schon berichtet und nun möchte ich euch ein paar Rezepte vorstellen. Und weil ich so hibbelig bin und so aufgeregt möchte ich euch gleich das, meiner Meinung nach, schönste Stück zeigen.

Die Donauwellentorte !

Ich bin eigentlich kein Donauwellen-Freund. Erst einmal mag ich Schokolade und Kirsch nicht sooo sehr und dann habe ich da irgendwie so noch ein persönliches Problem mit dieser Donauwelle…

Es ist nämlich folgende Situation viel zu häufig aufgetreten:

„Hey, du hast ja bald Geburtstag, ich bring gerne Kuchen mit, hast du vielleicht irgendwelche Wünsche? “ „DONAUWELLE !!“Donauwellen Torte und das so häufig und so oft und auch immer unterschiedliche Personen. Ich habe also gefühlt schon hunderte !! von Donauwellen gebacken und ich mag sie nicht mal so gerne… und es gibt so viele andere Torten und Kuchen … und dann sieht sie als Blechkuchen nicht mal besonders hübsch aus… ohje ohje ihr merkt, die Donauwelle hat keinen guten Stand bei mir.

Naja und was glaubt ihr, ist einer von Herr Ritters Lieblingskuchen ? Mhmh… genau. Aber er würde nie danach fragen, weil er meine HB Männchen Tobsuchtsanfälle immer mitbekommt, wenn jemand nach Donauwelle fragt.

Also habe ich sie dieses Mal heimlich gemacht, ohne das er davon wusste. Er sah nur später die fertige Torte, aber kannte den Inhalt nicht. Dieser besteht nämlich aus angedickten Kirschen und dem typischen Rührteig in vier Schichten gebacken. Drum herum die klassische Vanillepuddingbuttercreme und oben dann die Schokolade. Sieht viel hübscher aus, schmeckt mir immer noch nicht so super, aber in der Form gleich viel besser.

Rezeptdruck Donauwellentorte

Zutaten

für eine 4 Stöckige 20 cm ∅ Torte oder ein Blech

für den Teig:

250 g weiche Butter

180 g Zucker

1 Prise Salz

6 Eier

400 g Mehl

3 TL Backpulver

4 EL Milch

2 EL Kakaopulver

2 EL Rum

Für die Kirschfüllung

2 Gläser Sauerkirschen

3 Päckchen Tortenguss klar

Für die Buttercreme

1 Päckchen Vanillepudding

1/2 L Milch

1 EL Zucker

200 g weiche Butter

50 g Puderzucker

200 g Zartbitter Kuvertüre

25 g Kokosfett

Zubereitung

Am Besten fängt man damit an den Pudding für die Buttercreme schon mal zu kochen, damit dieser gut abkühlen kann. Dafür von dem halben Liter Milch etwas beiseite nehmen und darin das Puddingpulver mit dem 1 EL Zucker anrühren. Die restliche Milch aufkochen, von der Herdplatte ziehen und das Puddingpulver unterrühren. Nun den Pudding abkühlen lassen, um Puddinghautbildung zu vermeiden einfach Frischhaltefolie auf die Puddingoberfläche legen.

Nun zurück zum Teig.

Butter mit Zucker und Salz schaumig rühren. Eier nach und nach unterrühren, bis nichts mehr von ihnen übrig bleibt. Mehl und Backpulver mit einander vermischen und Löffelweise  zusammen mit der Milch unter die Masse rühren.

Zwei 20 cm Springformen mit Backpapier auslegen und schon mal zwei Böden backen, sprich etwa 1/4 der Teigmasse in jede Backform geben. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 20 Minuten backen. Am Besten die Stäbchenprobe machen, ob er schon gut ist. Auskühlen lassen und aus den Formen holen, damit ihr gleich die nächsten zwei Böden backen könnt.

In die andere Hälfte des Teiges Kakaopulver und Rum verrühren und auf die Springformen verteilen. Diese nun auch bei 180°C etwa 20 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen.

Donauwelle AnschnittJetzt noch die Füllung

Dafür die Kirschen mit 3/4 des Kirschsaftes… also das was da noch mit im Glas ist… in einen Topf geben und vorsichtig aufkochen lassen. Mit dem letzten Viertel des Saftes die Tortengusspäckchen glatt rühren, damit es keine Klumpen gibt. Nun den Tortenguss in die Kirschen rühren und aufkochen lassen, so dass die Flüssigkeit von milchig wieder zu klar wird.

Die fertige „Kirschgrütze“ abkühlen lassen. Nun einen Tortenring eng um einen der Böden legen und die Kirschgrütze drauf streichen, den nächsten Boden drauf, wieder Kirschen, Boden, Kirschen, Boden. Jetzt das Ganze in den Kühlschrank stellen und mindestens 3 Stunden durch kühlen lassen, damit die Grütze bindet.

In der Zeit kann man schon einmal die  Buttercreme fertig machen.

Dafür die Butter mit dem Puderzucker schön cremig rühren und den Pudding löffelweise unterrühren, bis ihr eine Schüssel voll mit leckerer Buttercreme habt.

Nach der Kühlzeit, die Torte rausnehmen und vorsichtig vom Tortenring befreien. Am Besten einmal drum herum schneiden mit einem Messer und dann den Ring abheben. Die Buttercreme um die Torte streichen und wieder kalt stellen. Es empfehlen sich hier auch nochmal 3 Stunden oder länger.Donauwelle mit Schokolade

Wenn die Torte wieder kalt ist und die Buttercreme fest geworden ist, kommen wir nun zur Schokolade.

Die Schokolade überm Wasserbad schmelzen und das Kokosfett unterrühren. Die Schokolade noch etwas abkühlen lassen und dann genüsslich über die kalte Torte gießen. Dadurch, dass sie so kalt ist, erstarrt die Schokolade beim runterfließen. Lecker !

Bis zum großen Moment kalt stellen und dann die hübsche Donauwelle präsentieren.

6 thoughts on “Donauwelle in hübsch als Torte

  1. Im Gegensatz zu Dir, bin ich ein großer Donauwellen Fan. Gerade die Kombi mit Schokolade und Kirsche hat’s mir angetan. Aber das ist ja Geschmacksache.
    Dieses Rezept kommt jedenfalls auf meine still-To-Backe-List.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s