Hochzeitstorte im mittelalterlichen Gewand

mittelalterliche Hochzeitstorte

Da ist sie nun – meine aller erste richtig echt und mehrstöckige Hochzeitstorte. Ich kann es immer noch nicht fassen.Hochzeit Sarah&Achim: THB

Sowohl, dass ich es geschafft habe, die Torte fertig zu  kriegen als auch, dass die zwei nun geheiratet haben. Hach.

Ehrlich gesagt, kriege ich immer noch leicht feuchte Augen, wenn ich an die Hochzeit zurück denke, so märchenhaft war das alles und wunderschön.

mittelalterliches IchDas Brautpaar hatte nämlich entschieden mittelalterlich zu Heiraten auf einer kleinen Burg – wie im Märchen, nur viel schöner, weil wir alle mit dabei sein konnten.

Die ganze Hochzeitsgemeinschaft war in historischen Gewändern gekleidet, es gab Musiker die aufspielten, eine Tanzmeisterin, die den Gästen historische Tänze nahe brachte, die Burg im Hintergrund wunderbares Wetter und das Brautpaar, das nicht aufhörte vor Freude zu strahlen und alle mit ansteckte. Alles passte, stimmte und es war so, als könnte es nicht anders sein.

*kurze Tränchen Pause*

AnschnittBraut und Bräutigam hatten sich für ein Küchenbuffet mit ein paar herzhaften Kleinigkeiten entschieden, damit nach der Trauung eine kleine Stärkung für die Hochzeitsgemeinde bereit steht. Dazu wurden einige Gäste gebeten, doch einen Kuchen mitzubringen. Die Trauzeugin tat übrigens ihr Bestes, um das Brautpaar zu überzeugen, sie bräuchten auf garkeinen Fall eine Hochzeitstorte. Es ist doch schon genug da, und es bringen so viele was mit, da brauch man doch keine Hochzeitstorte.

Sie wussten also gar nicht, dass sie eine bekommen ! Von mir !

Es war gar nicht so einfach, die Torte versteckt zu halten. Der Bräutigam schlich nämlich vorher aufgeregt durch die Gegend und ich hatte schon Sorge, dass er etwas sieht. Mit viel Körpereinsatz und geschicktem platzieren von anderen Gästen, war es dann doch eine große Überraschung für die beiden.

Ich wäre fast explodiert vor Glück, Stolz und Freude als das Brautpaar die Torte angeschnitten hat und ich somit ein kleines Stück beitragen konnte, ihren Tag perfekt zu machen.

Ich bin mir aber sicher, ohne meinen Herrn Ritter, hätte ich das gar nicht geschafft. Mit viel Geduld haben wir ausgeklügelt, wie alles am Besten hält, ausschaut und transportiert werden kann.

mittelalterliche Hochzeitstorte Torte komplett Ansicht HochkantUnd nun mal zu der Torte – es wird keine genaue Anleitung geben, dafür gibt es viel bessere Seiten mit Tipps und Tricks. Da kann ich nur die Tutorials von Christinas Catchy Cakes und die vielen hilfreichen Anleitungen von Tortentante ans Herz legen. Das Internet ist im Moment voll mit tollen Ideen und Tutorials für Fondanttorten, wie man sie richtig backt, eindeckt und verziert. Bei Fragen und Unklarheiten werde ich natürlich trotzdem versuchen mein Bestes zu geben, schreibt mir ruhig.

Also –  mir war schnell klar, dass ich im Stil der Einladungskarten bleiben möchte. Diese waren nämlich mit den typischen Blumenranken des Codex Manesse verziert, eine mittelalterliche Gedicht- und Liedersammlung. Die Ranken finden sich über die beiden Ebenen verteilte auf der Torte wieder und oben das Brautpaar ist ebenfalls dem Codex Manesse entnommen. Das Originalbild findet ihr hier.

Als Basis für die Torte habe ich unten einen einfachen 26 cm  Zitronenkuchen mit einer Zwischenschicht Lemon Curd genommen und oben war ein 18 cm Eierlikörkuchen nach AulofolienmethodeTortentante. Beide Kuchen habe ich in extra hohen Springformen gebacken, dabei habe ich etwa die doppelte Menge an Teig genommen. Ihr könnt auch einfach zwei Kuchen backen und sie auf einander stapeln. Ich finde es einfach hübscher, wenn die Kuchen schön hoch sind. Um hässliche Hubbel in der Mitte zu vermeiden, habe ich angefeuchtetes Küchenpapier in Alufolie eingeschlagen um die Springformen gewickelt, wie genau das klappt, findet ihr hier.

Die beiden Kuchen wurden mit weißer Schokoladen Ganache eingestrichen, damit keine Krümmel im Weg sind beim Eindecken und durften über Nacht im Kühlschrank aushärten.

Dann ging es auch schon ans Eindecken mit elfenbeinfarbenen Rollfondant. Arbeitsfläche mit Stärke einstäuben, aber bitte nicht zu viel, sonst wird der Fondant trocken und kriegt Risse, wie ich fest stelle durfte. Fondant auf die vorbereiteten Kuchen, glätten und durch atmen. Davor hatte ich tatsächlich am meisten Angst, dass der Fondant beulig, rissig und doof ausschaut.mittelalterliche Hochzeitstorte Details Ranken Codex Manesse

Für das Rankenmuster, habe ich mir erst einmal eine Vorlage ausgedruckt. Diese dann einfach auf den Fondant gehalten und mit einem abgerundeten Stift, Holzstäbchen oder ähnliches die Linien nachgegangen. Dadurch hat sich das Muster nur ganz leicht in den Fondant gedrückt und ich konnte die Ranken mit Royal Icing nachspritzen.

Also nicht ganz Freihand habe ich die grünen Ranken auf die Torte gespritzt, bevor ich die beiden zusammen gesetzt habe. Am Besten eine Nacht oder einen halben Tag trockenen lassen.

Die Zuckerrosen hatte ich schon ein Wochenende vorher fertig gemacht. Glücklicher Weise halten sie sich ja quasi Ewig, wenn sie einmal durch getrocknet sind. Dies war mein zweites Mal, dass ich mich an Zuckerrosen probiert habe. Das erste Mal viel kleiner und mit weniger Equipment. Dieses Mal habe ich mich nämlich vorher bei Caros Zuckerzauber mit den richtigen Materialien eingedeckt, passende Ausstecher, Blumendraht und Band. Großartiger mittelalterliche Hochzeitstorte Details Zuckerrosen IIWeise gibt es dort auch ein kostenloses PDF Tutorial für tolle Zuckerosen. Schritt für Schritt bebildert erklärt. So habe sogar ich es hinbekommen schöne Zuckerrosen herzustellen.

Ich bin wirklich, wirklich froh, dass es so gut geklappt hat und dass sie den Transport überlebt haben. Herr Ritter hatte sie extra sorgfältig eingepackt und sehr vorsichtig transportiert. Die kleinen Blümchen an den Ranken sind ebenfalls aus Zuckerpaste ausgestochen und mit einem Pünktchen Royal Icing in der Mitte versehen.

Zu Letzt war dann noch das Brautpaar dran. Dieses besteht auch aus Zuckerpaste. Einfach mittelalter Torte Details Zuckerrosen obenausgerollt, in Form geschnitten und mit Vodka verdünnte Lebensmittelfarbe aufgemalt.

In die Torte wurden übrigens dicke, gekürzte Strohhalme eingelassen, um die Zuckerrosen und das Brautpaar an Ort und Stelle zu stecken, ohne dass der Draht der Zuckerblumen in Berührung mit der Torte kommt. Es machte das spätere Zusammenbauen der Torte auch einfacher. Die Rosen und das Zuckerpaar wurden extra transportiert und konnten dann schnell in die vorbereiteten Löcher gesteckt werden. Später zum Verzehr, wurde die Strohhalme einfach entfernt.

Puh ! Wenn ich das so zusammen schreibe, fällt mir erst auf, dass es doch einiges an Arbeit war. Aber es hat sich soooo gelohnt, das ich immer noch strahlen muss, wenn ich an den Moment denke, an dem das Brautpaar die Torte gesehen hat.

Vielen Dank ihr Zwei für die Einladung und wir wünsch euch alles Gute und eine Ehe voller leckerem Kuchen.

.

PS: Ich habe übrigens den Brautstrauß gefangen.

Brautstrauß

8 thoughts on “Hochzeitstorte im mittelalterlichen Gewand

  1. Ein riiiiiesen Kompliment an dich!! Wuuunderschön!!! Grandios! Atemberaubend! Herzlichen Glückwunsch dazu! Hach🙂 Und sehr schöne Blumen. Da konnte sich da paar ja nur freuen! Nur warum zum Henker kann man denn nur von einer Hochzeitstorte abraten?!!! Hallo? *entsetzt den Kopf schüttel* ist dir aber wirklich sehr gut gelungen! Schönen Pfingstmontag euch!

    • daaaanke schön – das hast du so lieb geschrieben🙂
      siehst du mal, wie gut die Trauzeugin war – dadurch war die Überraschung natürlich noch größer. Wir Tortenverrückte würden ja eher die Hochzeit um die Torte herum planen😉

  2. Hallo.
    Bin zufällig auf deine Site geraten und zufällig habe ich heute auch eine Torte nach der „Tortentante“ gebacken. Allerdings ohne die Isoliertechnik – das war der Fehler.
    Zufällig werde ich in zwei Monaten auch meine erste Hochzeitstorte backen…. Zufälle gibt’s, nicht wahr.
    Die Idee mit der mittelalterlichen Hochzeit finde ich sehr originell und deine Torte ist dir sehr gut gelungen.
    Ich werde jedenfalls noch ein Bisschen auf deinem Blog stöbern und vielleicht den einen oder anderen Kommentar abgeben.
    Liebe Grüße

    • unschöne mittige Beulen kann man ja zum Glück auch ganz gut abschneiden, aber man verliert dann halt leider an Kuchenmasse. Da ist die Isoliertechnik natürlich super, dauert bloß leider etwas länger mit dem Backen.
      Ich bin super gespannt, wie deine Hochzeitstorte dann ausschaut. Es war auf jeden Fall ein sehr rührender Moment für mich, als sie angeschnitten wurde. Du wirst sicherlich auch vor Stolz und Glück fast platzen😉
      ich wünsch dir ganz viel Spaß damit und es freut mich wirklich sehr, dass du deinen Weg auf meine Seite gefunden hast ♥

  3. Hallo,
    ich habe Dir bereits am 24.05 schon einen Kommentar hinterlassen.
    Dieses Wochenende hat sich auch für mich eine Gelegenheit ergeben eine mittelalterliche Torte zu gestalten.
    Nach vielem hin und her googeln habe ich mich dann an Deine Torte erinnert.
    Auch wenn meine Torte ganz anders aussieht habe ich mich dennoch auch für Rosen und Ranken entschieden, so wie für einen Zitronenkuchen mit LemonCurd.
    Wie findetst Du ist er mir gelungen?
    http://alleranfangist.blogspot.de/2013/06/mittelalterliche-rosentorte-fur-das.html

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s