Erlebnisbericht: Pralinenkurs und ein Give Away

Pralinen selber machen

Es hat geklappt ! Ich habe wunderbare, leckere Pralinen gefertigt ohne entnervt am Ende die komplette Wohnung zu schrubben, weil ich unter den Füßen die Schokorest einmal quer durch getragen habe. Endlich !

Schon vor einigen Jahren probierte ich mich an der Pralinenkunst, ich denke es sind nun 3 oder 4 Jahre her. Die einfachsten der einfachsten, ohne spezielles Equipment, einfach los legen, wie hier zum Beispiel. Eine Trüffelmasse wird hergestellt, diese wird im Kühlschrank durch gekühlt und anschließend mit den Händen in Kugelform gebracht. Ein wunderbares Gematsche, bei dem die meiste Füllung erst an meinen Händen klebte und dann um meinem Mund herum.

Auch wenn sie nicht alle gleich groß waren, nicht alle Dellen frei und vielleicht die Letzten nicht mehr mit soviel Liebe geformt, geschmeckt haben sie dennoch wunderbar. Als ich diese jedoch meiner Mutter präsentierte folgte: „Naja, selbst gemachte Pralinen sehen ja auch immer aus wie selbst gemachte Pralinen“.

Herausforderung angenommen !

selbst gemachte PralinenDas nächste Jahr besorgte ich mir also das volle Programm: diesen schnuckeligen Pralinendreizack, Pralinenhohlkörper, ein Gitter, Thermometer und was mir noch einfiel an schnick schnack. Mit, ich glaube es waren insgesamt 6 verschiedenen Sorten, übernahm ich mich für das erste Mal maßlos und baute einige saftige Fehler ein. Das mit der Schokolade temperieren, erschien mir als nicht so ganz sooo wichtig und so schmolzen die ersten unter der viel zu warmen Schokolade dahin und die Füllung lief mit davon…. einige blieben in einem unbeobachteten Moment einfach auf dem Gitter kleben und verloren die Hälfte ihrer Hülle, als ich versuchte sie abzurupfen liebevoll davon zu lösen. Und dann gab es noch die mit Himbeerfüllung, die ich leider nicht richtig verschlossen und gelagert habe, so dass sie sich vor Trauer dem Alkohol zu wandten und anfingen zu Gären. Dies stellte ich aber auch erst mit erschrecken fest, als ein Freund von mir, herzhaft reinbiss.

Nach all dem Debakel und ins besonders nach dem Biowaffenanschlag mit den Himbeerpralinen, hatte ich beschlossen, das Pralinen einfach nicht mein Metier sind und in Gedanken warf ich den kleinen Pralinendreizack in hohen Bogen zurück ins Schokoladenmeer.

Doch wie das nun so im Winter ist, überall gibt es Schokolade, überall Pralinen, die Blogs strotzen nur so von perfekt gerollten kleinen Verführungen…. und mir juckte es wieder in den Fingern den Dreizack aus den Tiefen hervor zu holen. Aber dieses Mal nicht ohne professionelle Hilfe.

Den richtigen Kurs fand ich dann bei mydays.de – ein schnuckeliger Pralinenkurs hier in Hamburg. Mit allen drum und dran. Der letzte Versuch.

Und was soll ich sagen ? Ich bin begeistert !Pralinen befüllen mit Schablone

Der Kurs fand hier in Hamburg in der Schlemmerschule statt. Eine wirklich hübsche, große, gemütlich und jetzt auch passend weihnachtlich dekorierte Location. Hier werden neben den Pralinenkursen auch noch andere Kochkurse (auch über mydays.de) angeboten. Mit einer großen Kochinsel, jede Menge Equipment und einer gemütlichen Tafel um anschließend das Gekochte auch gleich zu probieren. Am liebsten wäre ich dort eingezogen.

Nach der kleinen Vorstellungsrunde, wir waren insgesamt sieben Teilnehmer, wurden auch schon die Rezepte aufgeteilt und alle suchten sich ihre Zutaten zusammen. Wiebke, gelernte Chocolatier, lotste uns gekonnt an allen Stolpersteinen vorbei bis hin Pralinenkurs eckige crunch Pralinenzur perfekten Praline. Und Nora, unsere Küchenfee, sorgte dafür, dass es uns an nichts fehlte.

Insgesamt haben wir vier verschiedene Pralinen produziert, von denen wir dann auch alle Freude strahlend welche mit nach Hause nehmen konnten. Dazu gab es noch einmal alle Rezepte für Wiederholungstäter und das liebevolle Angebot, dass wenn etwas schief geht, man sich auf jeden Fall melden dürfte.Pralinenkurs dunkle Schokolade Pralinen

Ich muss sagen, die Stimmung war fantastisch, die anderen Teilnehmer sehr lieb und genauso enthusiastisch. Wiebke gab viele Tricks, Informationen und neue Eindrücke auch allgemein zu Schokolade (schon mal die Kombination Käse, Schokolade, Wein gehabt? )

Von der Buchung bei mydays.de bis zur letzten Praline lief alles wunderbar glatt ab und ich bin wieder versöhnt mit diesen kleinen Pralinendiven.

Und da ich nun so begeistert bin, so voller Pralinenglückgefühlen, möchte ich euch das auch ermöglichen.

Ihr könnt nämlich einen 50 € Gutschein für mydays.de gewinnen.

Dieser wurde mir freundlicher Weise von mydays.de zu Verfügung gestellt, damit auch einer von euch so ein tolles Erlebnis haben kann.

Ihr könnt aus einer riesen Auswahl an verschiedenen Aktivitäten und Kursen wählen –  kulinarisch, romantisch, abenteuerlich –  oder natürlich jetzt zu Weihnachten weiter verschenken.

Was müsst ihr dafür tun ?

Hinterlasst bis zum 15.12.2013 23.59 Uhr einen Kommentar und erzählt mir, was ihr am liebsten mit dem Gutschein machen würdet. Wollt ihr jemanden damit einen lang ersehnten Wunsch erfüllen ? Oder euch selber in ein Abenteuer stürzen ?

und jetzt noch einmal flott die Teilnahmebedingungen:

bitte aufmerksam lesen!
Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden. Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Jeder kann nur einmal daran teilnehmen, auch bei mehrfachen Kommentaren der selben Person, gilt dies als ein Los.
Ich freue mich sehr, wenn ihr das Gewinnspiel teilt, dies führt aber zu keinen extra Losen, da ich auch den Lesern ohne Fb oder ähnlichem die selbe Chance einräumen möchte.
Teilnehmen können alle Leser aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Der Gewinner wird am Ende per Los gezogen.
Bitte sorgt dafür, dass ihr eine funktionierende Mailadresse beim Kommentar angebt, damit ich euch erreichen kann. Sollte sich der Gewinner nicht innerhalb einer Woche bei mir zurück melden und sein Einverständnis geben, dass ich die Mailadresse weiterleite, wird erneut gezogen.
Also dann – hüpft in den Lostopf und viel Erfolg !!
Pralinen

15 thoughts on “Erlebnisbericht: Pralinenkurs und ein Give Away

  1. Oh ich musste so schmunzeln und lachen bei deinem Bericht über die misslungenen Pralinenversuche! Das mit der Ganache, die überall klebt, anstatt sich in hübsche Kugeln formen zu lassen, kenne ich gut. (Und dann isst man aus lauter Frust alles auf!) Weitere Versuche habe ich, aus denselben Gründen wie du, noch nicht gemacht. Bisher hielt ich das mit dem Schokoladetemperieren auch nicht für sooo sonderlich wichtig, habe mich aber neulich belesen – und bin jetzt ganz eingeschüchtert. Immerhin habe ich mich dazu hinreißen lassen, ein Küchentermometer zu kaufen, jaja! Der Anfang ist gemacht … nun ja. Übrigens finde ich den Kommentar von deiner Mum total gemein!!!😄

    Ich würde jedenfalls sehr gern an deinem Gewinnspiel teilnehmen und damit meinem Freund diesen kleinen Traum erfüllen: http://www.mydays.de/geschenkideen/tragschrauber-rundflug Um das zu erkären: Er spielt unglaublich gern ein Spiel namens DayZ (eine Art Endzeit-Simulation mit Zombies und mit verschiedenen Modifikationen, es ist kompliziert) und darin gibt es tatsächlich dieses Gyrocopterding. Er hat schon mehrmals gesagt, dass er mit so was unglaublich gern mal fliegen würde und ich glaube, er würde AUSRASTEN, wenn ich ihm diesen Gutschein zum Geburtstag überreiche! Also spinge ich mal in den Lostopf und drücke ganz fest die Daumen, dass ich Glück habe! Danke für das Gewinnspiel, eine prima Idee!

    Liebe Grüße
    Rebecca

  2. Oh das ist toll! Und deine Pralinen sehen sehr schön und sehr lecker aus. Ich habe auch schon einen Pralinenkurs hinter mir, habe danach mit Freunden das Gelernte gleich zuahause angewandt mit super Ergebnis. Und die Teile sind so schön zum Verschenken…

  3. Na, das nimmt mir doch etwas die Angst selbst mal die Herstellung von Pralinen auszuprobieren! Auch sehr sympathisch, dass du die meisten Fehler schon für mich gemacht hast. Ich hätte mich garantiert auch übernommen und gleich 4 Sorten auf einmal probiert herzustellen. Alleine deswegen, da ich auch alle auf einmal essen wollen würde. Und da bin ich auch schon, was ich mit dem Mydays Gutschein machen möchte: Einmal ein Essen ganz im dunkeln. Ich möchte das „Dinner in the Dark“ ausprobieren.

  4. Ich hab mich ja über Pralinen noch nicht drüber getraut, das werde ich mir irgendwann in einer sehr ruhigen Stunde und dann, wenn mich keiner (beim fluchen) hören kann, zu Gemüte führen und dabei versuchen nicht zu verzweifeln… mal gucken, ich werde mir auf jeden Fall deine Schönheiten zum Vorbild nehmen!
    Bei dem Gewinnspiel möchte ich sehr gerne mitmachen, ich hab mal kurz reingeguckt, was unter ‚Dinner&Kulinarisches‘ angeboten wird uuuund die Kurse:
    * Schokolade, Pralinen und Desserts
    und
    * Lying Dinner (das nenn ich mal verrückt oO)
    haben mein Interesse geweckt, auch wenn ich glaube, dass ich in den anderen Kategorien auch noch einiges finden würde was mir zusagt (lieber nicht so genau gucken, sonst kann ich wieder nicht wegklicken^^‘)

    Ich wünsche dir viele leckere selbstgemachte Pralinen und eine schöne Weihnachtszeit!
    Liebe Grüße,
    Fräulein Laune

  5. Ich würde auch total gerne mal probieren, Pralinen selbst herzustellen. Die sehen so schön aus und sind ein wunderbarer, kleiner Genuss. Einfach herrlich! Doch bis jetzt habe ich auch nur die wirklich vereinfachte Form gemacht. Kneten, kleben, fertig🙂 …
    Wenn ich den Gutschein gewinnen würde, würde ich in ein gerne einmal Paintball spielen. Ich habe nämlich am Wochenende einen besagten Film dazu gesehen und bin nun ganz begeistert davon. Das wäre echt cool!
    Liebe Grüße, Cathi

  6. Hihihi, ja so geht es mir auch immer mit den Pralinen. Ein richtiger Kampf und ich Depp versuche auch die Hohlkörper aus zu viel Stolz heraus selber zu machen😉 Ich habe Tränen gelacht bei der beschreibung des „zärtlichen ablösens“❤ sehr schön

    Wenn ich den Gutschein gewinnen sollte wäre ich ganz egoistisch, denn es gibt so viele Dinge die ich von mydays echt supi finde. So einen Pralinenkurs wäre wirklich mal ein Schmankerl. Oder so ein Weinseminar oder doch vll etwas Wellness wie Floating (reizt mich ja schon seit Jahren) oder ein wenig Action? Bungeee-Jumping steht auch gaaaaaaaaaaaaanz weit oben auf meiner Must-Do-Liste. Dieser eine Moment in dem man all seinen Mut braucht um dann zu fliegen❤ Fallschirmspringen war schon bombastisch, aber Bungee-Jumping steht noch ein wenig weiter oben auf der Liste❤

    Jaja, nun bin ich ganz hibbelig.

    LG, Stephie

  7. Oh wie toll ein Pralinenkurs. Das ist auch genau das richtige im Winter.🙂 Ich habe auch schonmal selber versucht Pralinen zu machen, bei mir lief es fast so ähnlich ab.😉 Ich würde auch mal sehr gern einen Pralinenkurs oder Cupcake Kurs besuchen.
    Leider find ich hier in Hamburg keinen Cupcake Kurs.😦 Lg

  8. guten abend!
    ich habe erst einmal schelle und einfache pralinen gemacht. und das war schon ein geschmiere🙂
    eigentlich würde ich auch gerne mal einen tollen kurs mitmachen.
    ich würde aber meinem vater den gutscheinn schenken🙂 der hat ihn sich so richtig verdient!
    danke!
    und ein super schnönes winterliches outfit!!!
    vlg mia he

  9. Huij – die sehen aber wirklich schick aus. Besonders die pinken! Recherchiere ja schon wo ich schöööön günstig Himbeerpulver oder ähnliches bekomme, ohne gleich das dreifache für Versandkosten ausgeben zu müssen.
    Prinzipiell würde ich den Gutschein am liebsten für meine Eltern ausgeben. Ein schickes Essen oder was man sonst so mit über 60 Jahren noch machen kann. Allerdings kenne ich meine Eltern, die schieben das so lange auf, bis der Gutschein verfällt oder geben ihn vorher mir zurück. So wollte ich meine Mutter zu ihrem Geburtstag zum Essen einladen, weil sie sonst NIE essen geht. Das findet sie zu teuer. Bis heute lauf ich ihr mit meiner Einladung noch hinterher.
    Als ich meinen Eltern mal einen Gutschein für die super tollen Thermen in Aachen geschenkt habe, mit Massage und allem drum und dran, haben sie den zwar irgendwann eingelöst, aber gleich nach Geschenkübergabe gemeint, dass ich das nicht hätte tun sollen. Sei doch zu teuer, tralala. Ja, meine Eltern tun sich schwer damit, Geschenke von ihren Kindern anzunehmen.🙂

  10. Ooohhh die Pralinen sehen so lecker aus! Da bekomme ich gleich Lust drauf! Ich würde den Gutschein für meine Eltern verwenden. Da sie jetzt bald Silberhochzeit haben und immer alles für mich getan haben, dass es mir gut geht möchte ich gerne mal Danke sagen und ihn ein schönes Erlebnis schenken. Mir gefällt das „Schlemmen und Träumen für 2“ sehr gut – das würde meinen Eltern sicherlich gut gefallen.

    Viele Grüße
    Linda

  11. Ich plane als kleine Weihnachtsgeschenke auch gerade Pralinen und hab mir erst einmal einfache Rezepte ohne Hohlkörper herausgesucht😉 Mal sehen ob das was wird… Entweder würde ich mit dem Gutschein einen Kochkurs mit meinem Freund machen oder einen Backkuers mit meiner Mami🙂 Das wäre so schöööön!

  12. Du verrätst ja gar nicht, wie du die Pralinen denn nun so toll hinbekommen hast und welche Sorten ihr gemacht habt :O Ich hab auch mal ganz simple versucht mit After Eight als Grundzutat und die waren super schnell gemacht, ohne Sauerei und auch sehr lecker🙂 Vermutlich würde ich auch einen Back-/Koch-/Leckerschmeckerkurs mit dem Gutschein machen, da deine Erfahrung sehr positiv klingt und es in einer Gruppe vielleicht unterhaltsamer ist als allein in meiner Küche.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s